Seelenarbeit

Seelenarbeit

Bild 1
Bild 2

Was ist Seelenarbeit

In der Seelenarbeit geht es mir darum das, was sich auf physischer Ebene zeigt – tatsächlich körperlich oder auch emotional – auf einer energetischen Ebene zu erkunden und zu transformieren. Nach meiner Erfahrung ist es sehr hilfreich auf seelischer Ebene bzw. im Energiefeld des Menschen Ursachen für körperliche Schwierigkeiten bzw. Krankheiten, emotionale Reaktionsmuster, ungeliebte Gewohnheiten oder Energieverlust zu erkunden und zu entfernen bzw. den Selbst-Heilungsprozess in Gang zu setzen.

Andererseits ist es ebenso hilfreich, wenn bereits konkret in der Realität an der Heilung physischer Beeinträchtigungen, emotionaler Reaktionsmuster oder Gewohnheitsveränderungen gearbeitet wurde, dies durch eine Klärung des Energiefeldes noch zusätzlich zu unterstützen.

Unsere Seele ist in Verbindung zum Größeren. Sie ist der Anteil, der in allen Leben (und auch in der Zeit zwischen den Leben) immer „anwesend“ ist. Sie zieht sich sozusagen als Konstante durch und speichert unsere Erfahrungen aus allen unseren Existenzen. Für mich ist die Seele eine reine Lichtessenz. Sie bleibt in ihrer Essenz stets rein und unversehrt und trägt Allwissenheit in sich. Sie kennt das größere Bild, weiß um die Zusammenhänge. Ihr ist klar, warum bestimmte Dinge passieren.

Jeden Menschen umgibt ein Energiefeld, die sogenannte Aura. Manche Menschen können diese sehen oder anderweitig wahrnehmen, z.B. erspüren. Wer sie sieht sieht meist Farben und auch die Beschaffenheit dieses Energiefeldes. Es können beispielsweise Löcher im Energiefeld vorhanden sein, wodurch Energie verloren geht oder es hängen Fremdenergien im Energiefeld, was ebenfalls zu Energieverlust führt und unter Umständen auch dazu, dass unser Verhalten und Fühlen beeinflusst wird.

Wer sich mit dieser Ebene verbindet hat Zugang zu einer größeren Weisheitsquelle und erlangt dadurch häufig Informationen, die ihm oder ihr in der alltäglichen Wirklichkeit so nicht zugänglich sind. Die Verbundenheit mit der Seelenebene führt häufig zu mehr Klarheit und Vertrauen.

Wie

Ich arbeite überwiegend mit Schamanischen Reisen. Das sind innere Reisen in denen du mit deinem Lichtkörper in deine innere Seelenwelt oder andere Zeiten oder Dimensionen reist. Es ist als würdest du mit deiner Aufmerksamkeit deinen Körper verlassen und mit deinen Sinnen in andere Welten eintauchen und diese wahrnehmen. Es kann auch sein, dass ich diese Reise für dich unternehme. In diesen anderen Welten kommt es sehr häufig vor, dass Begleiterwesen auftauchen, beispielsweise Krafttiere oder Lehrer, die Fragen beantworten oder bei der Heilung unterstützen.

Die schamanischen Reisen sind meistens begleitet von Trommelmusik – entweder vom Band oder ich begleite selbst mit meiner Trommel.

Im Schamanischen wird unterschieden zwischen der Unterwelt, der Mittleren Welt und der Oberwelt. Die Krafttiere befinden sich überwiegend in der Unteren Welt, die landschaftlich der unseren alltäglichen Wirklichkeit sehr ähnlich ist, sie begleiten teilweise auch in die anderen Welten. In der Mittleren Welt kann in der Zeit hin- und hergereist werden und in der Oberwelt sind Lehrerwesen Zuhause, wie beispielsweise Engel und aufgestiegene Meister. Diese Oberwelt ist eher ein Reisen in andere Dimensionen, wie ein Reisen durch’s All.

Neben diesen inneren Reisen verwende ich manchmal auch verschiedene Heilwerkzeuge, wie beispielsweise Federfächer, Räucherwerkzeug, Rasseln, Kristallen oder LebendHolz. Es kann auch sein, dass ich singe oder töne oder anderweitig Klänge einsetze.

Setting

Ich arbeite mit dir entweder auf meinem am Boden liegenden 2x2m Futon, den ich als Arbeitsmatte benutze, oder auf Stühlen.

Du liegst oder sitzt. Ich sitze oder stehe.

Formate

Ich biete die Seelenarbeit für Einzelpersonen oder im Rahmen von Gruppenangeboten an.

Mehr Details zu den Formaten

Feedback

Kommentare von Menschen, die an von mir geleiteten Seelenarbeit teilnahmen:

NAME ( Jahre) – bei Teilnahme)

Seelenarbeit & ich

Anfang der 1990er Jahre besucht ich den ersten Kurs in dem ich innerlich auf Reisen ging. Wir sollten uns einen inneren Heilungsraum kreieren und unsere zwei Helferwesen auftauchen lassen. Diese Zwei stehen mir seither zur Seite. Es tauchten immer mal wieder Erweiterungen und Ergänzungen in meinen Heilungsräumen und der Landschaft drumrum auf, bestimmte Elemente blieben jedoch unverändert. Es gab Zeiten, da besuchte ich diese meine innere Welt täglich, dann wieder Wochen, Monate oder Jahre gar nicht. Aber immer wieder kehrte ich in sie zurück.

Durch die schamanischen Jahresgruppen kam ich mit meinen Krafttieren in Kontakt und durch andere Kurse und Meditationen auch mit noch anderen Helferwesen aus anderen Dimensionen. Irgendwann reiste ich nicht nur in meine innere Welt, sondern auch in andere Dimensionen im Kosmos.

Ich war immer wieder überrascht und fasziniert, was sich mir zeigte oder auftauchte, wo es mich hinzog, welche Antworten mir zu Teil wurden, auch über die Heilungen die ich erfuhr und die Einblicke die ich erhielt. Für mich ist das teilweise eine Verbindung mit meinem höheren Selbst oder Seelenselbst und vor allem aber auch eine Verbindung mit etwas Größerem, von dem ich umsorgt werde und welches auf vielfältige Art und Weise mit mir kommuniziert.Es ist jedes Mal für mich ein Auftanken, wenn ich mich in diese Dimensionen begebe.

Mit der Zeit reiste ich teilweise auch, um Antworten oder Hinweise zu bestimmten Fragen zu erhalten oder um bei Heilungsarbeit auf planetarer Ebene mitzuwirken. Eingebunden in ein großes Netz, in ein großes Ganzes. Wenn ich in diese Ebenen eintauche, dann wird mir immer wieder eine größere Perspektive zu Teil, so dass ich Manches mit Abstand betrachten kann und die größeren Zusammenhänge und damit die Sinnhaftigkeit erkenne oder auch die Nichtigkeit, über die es sich nicht lohnt sich zu ereifern. Es kehrt Gelassenheit in mir ein. In seltenen Fällen hatte ich auch Vorahnungen. Ich bin unendlich dankbar, dass ich Zugang zu diesen Ebenen habe und diese schon bewußt geschult bekam, als ich gerade Mal 20 Jahre war. Es ebnete meinen Weg dahin immer mehr im Sein anzukommen beim Tun. Es ebnete meinen Weg dahin anzunehmen, was auch immer ist, darauf zu vertrauen, dass es (im Nachhinein) Sinn macht was auch immer passiert und auch, dass ich Einflussmöglichkeiten habe auf mein Schicksal. In allem ist ein Geschenk enthalten, auch wenn ich es anfangs vielleicht nicht erkenne. Der härteste Schicksalsschlag kann sich Jahre später als Glücksfall herausstellen oder mir wird plötzlich klar, dass mich die Situation herausfordern wollte eine bestimmte Seite von mir zu entwickeln, die ich bisher vielleicht nicht gelebt hatte.

Im Rahmen der indianisch-schamanischen Jahresgruppen an denen ich Mitte/Ende der 1990er Jahre teilnahm lernte ich mit verschiedenen Heilwerkzeugen, wie Federfächern, Räucherwerkzeug, Fellen, Krallen und Kristallen umzugehen.

Kurz nach der Jahrtausendwende lernte ich die Theta Healing Methode kennen und ließ mich darin Weiterbilden. Dies ist eine spirituelle Heilmethode, die direkt aus der göttlichen Quelle heraus arbeitet. Sie wird beispielsweise dafür eingesetzt um Ursachen für Erkrankungen zu erkennen und diese auf energetischer Ebene zu entfernen, Glaubenssätze zu verändern, Programmierungen, Flüche und Verträge aus anderen Leben aufzulösen oder Implantate aus anderen Leben zu entfernen. Ich habe mit dieser Methode einige Jahre gearbeitet und es dann wieder ruhen lassen. Ich selbst habe in meiner ersten Theta Helling Sitzung eine Spontanheilung erfahren. Später wurde ich durch Theta Helling darin unterstützt emotionale Reaktionsmuster loszulassen. Ich war viele Jahre eine ausgesprochene Drama-Queen. Ich stürzte emotional in Extreme – Himmelhochjauchzend – Zu Tode betrübt. Nachdem dieses Muster aus meinem Energiesystem rausgenommen wurde reagiere ich seither mit wesentlich mehr Gelassenheit.